Unsere Zentrale in Rumänien. Von hier aus werden die Hilfsgüter nach ganz Rumänien verteilt.

Vurpar, ein ehemals deutsches Dorf mit dem Namen Burgberg. Es liegt in einer schönen und hügeligen Landschaft, umgeben von Obstplantagen, Äckern und Buchenwäldern. Hier leben rund 2000 Menschen. Eigentlich könnte es ihnen gut gehen, doch seit dem Umbruch zerfallen die landwirtschaftlichen Großbetriebe. Ein großer Teil der Bevölkerung sind Zigeuner.

Hier hat die DHHN ein Verteilzentrum. Geleitet wird es von der deutschstämmigen Familie Stefani. Seit vielen Jahren arbeiten wir ausgezeichnet zusammen. Immer wieder klopft es an ihrer Tür oder das Telefon klingelt: Menschen in Not wenden sich an Stefanis und bitten um Hilfe.

Regelmäßig bringt die DHHN Hilfsgüter hierher. Ein Teil wird meist mit dem Lkw weiterverteilt, der andere mit Pkws an Bedürftige in ganz Rumänien weitergegeben. Früher, bevor Rumänien in der EU war, wickelten Stefanis auch die ganzen Zollformalitäten ab.

Sie können ganz einfach helfen: Für 25 Euro können wir 200kg Hilfsgüter , für 50 Euro 400kg Hilfsgüter nach Vurpar bringen.