Arm und drogenabhängig. HELP!

Unser Partner I. leitet eine Arbeit unter kriminellen und sozialen Randgruppen in Minsk: Drogenreha und Armenhilfe Minsk. Im kommunistischen Weißrussland ist die Armut groß. Die Preise sind hoch, der Verdienst gering, die Inflation immens. Viele Menschen ertränken ihre Sorgen im Alkohol. 40% der Bevölkerung sind alkoholabhängig. Schon Kindern wird Wodka in die Nukkelflasche gefüllt, damit sie ruhig und tief schlafen.

Dieser Not möchte Igor begegnen: Er leitet eine Drogenreha und verschiedene soziale Hilfsprojekte wie z.B. Armenspeisung. Immer wieder sammeln Igor und seine Helfer betrunkene Menschen, die nachts irgendwo in der Stadt liegen und erfrieren würden, auf.  Ihnen wird ein Platz in der Reha angeboten, damit sie ein neues Leben beginnen können. Über 60% der ehemals Süchtigen werden “trocken“ und fangen ein neues Leben an. Für sein soziales Engagement ist er vom Bürgermeister ausgezeichnet worden – obwohl er Christ ist.

Regelmäßig unterstützen wir dieses Projekt mit Hilfsgütern, auch wenn der Zoll uns teilweise erhebliche Schwierigkeiten macht.