Konvoi der Hoffnung 33

Nun sind wir nach genau 9 Stunden Fahrt auf unserem bewährten Parkplatz vor der ukrainischen Grenze angekommen.
Heute Mittag hatten wir ein schönes Treffen zum Mittagessen mit zwei weiteren Hilfstransporten, die nach Rumänien und Bulgarien fahren.
Wir werden morgen früh hoffentlich ohne Probleme in die Ukraine einreisen.

Konvoi der Hoffnung 33

Mission erfüllt, unsere Hilfsgüter sind gut in der Ukraine angekommen. Der Preis war kostenloses Gedudstraining: Bei der Einreise in die Ukraine brauchten wir 6 Stunden, bei der Ausreise nur knapp drei Stunden 
Aber es hat sich gelohnt: Die Hilfe wird dringend gebraucht und wir konnten in dieser schweren Zeit zeigen, dass die Menschen in der Ukraine von uns nicht vergessen sind. Danke an jeden, der ein Teil dieser Hilfe ist!

Konvoi der Hoffnung 33

Gestern morgen haben wir uns getrennt: Dominik fährt schnellstmöglich heim, da er einen Termin hat. Ich selber hatte noch einige Büroarbeiten und folgte ihm später.
Inzwischen ist Dominik gut daheim angekommen, ich werde morgen da sein.

Konvoi der Hoffnung 34

Diese Woche bereiten wir den nächsten Hilfstransport in die Ukraine vor.

Konvoi der Hoffnung 34

Nun ist alles bereit! Lkw und Anhänger sind geladen und durchgecheckt, Zollpapiere und Zollanmeldung fertig, Mautbefreiungen beantragt und bestätigt.

Am Montag starte ich, Julian, mit dem einem Lkw, am Samstag in einer Woche dann Dominik mit dem nächsten.

Hilfe die ankommt!

Konvoi der Hoffnung 34

Wieder unterwegs in die Ukraine. Endlich Feierabend. Nach langer Suche habe ich nun am Rasthof St. Pölten einen freien, halblegalen Parkplatz gefunden. Um mich herum brummen die Kühlaggregate der anderen Lkw. Genau die Hälfte der Strecke bis zum Ziel in der Ukraine ist geschafft.
im Einsatz für Menschen in Not!

Konvoi der Hoffnung 34

Heute hatte ich einen Fehlstart: Ich hatte vergessen, Äpfel für mein Müsli einzupacken…
Aber danach liefs. Es wurde immer wärmer, bei Budapest fast die 30 Grad geknackt.
Nun bin ich auf dem Parkplatz vor der ukrainischen Grenze angekommen und bin, wie immer, sehr gespannt, wie morgen alles klappt.

Konvoi der Hoffnung 34

Ein langer Tag geht zu Ende. Obwohl an der Grenze kaum was los war, brauchte ich fünf Stunden für die Einreise in die Ukraine.

Im Jugendhaus angekommen war die Freude über ein Wiedersehen groß und dankbar wurden die Hilfsgüter abgeladen, die zum Teil schon morgen weiter in den Osten der Ukraine transportiert werden.

Ich wollte heute Abend wieder nach Ungarn. Doch die elektronische Anmeldung funktioniert gerade nicht, und unser Vitamin B ist wegen Stromausfall nicht erreichbar. Morgen ist ein neuer Tag. Ich übernachte hier übrigens vor der Kapelle der Freundschaft HU-SK-UA.

Konvoi der Hoffnung 34

Am Donnerstag Mittag war ich dann endlich wieder in Ungarn. Ab da ging’s immer gen Westen.
Inzwischen bin ich schon wieder in Deutschland, leider hat es heute nicht mehr ganz bis nach Hause gereicht.
Morgen noch drei Stunden…

Konvoi der Hoffnung 34+35

Ein kommen und gehen… Ich, Julian, bin gerade wieder wohlbehalten aus der Ukraine daheim angekommen.
Jetzt startet Dominik direkt den nächsten Hilfsgütertransport in die Ukraine. Hoffentlich geht es ihm an der Grenze besser als mir!