In Ulm haben wir über 300 gute Krankenhausbetten gespendet bekommen! In einen Lkw passen maximal 56 Betten. Da wird schnell klar, dass DHHN das nicht alleine schafft. Deswegen haben wir uns mit anderen Hilfswerken zusammen getan. Letzte Woche, während ich unterwegs nach Minsk war, waren zwei Lkw aus Frankental in Ulm und haben Betten für die Ukraine geladen. Auf der Heimreise habe ich die beiden bei Breslau in Polen getroffen.

Diese Woche war dann ein Lkw aus Bremen und ich dran mit laden. Das ist wirklich harte Arbeit. Ein Bett wiegt über 125kg, und dann müssen am Ende noch die schweren Nachtschränkchen oben drauf geladen werden. Aber dank der tatkräftigen Hilfe von Matthias, Sebastian und Heiko waren wir vor dem dunkelwerden fertig. Diesen Samstag kommen nochmal drei Lkw aus Bielefeld, dann müssten wir diese Mammutaufgabe auch fertig haben.

Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie sehr, gerade in der Ukraine, diese Betten benötigt werden. Ich werde am Montag wieder gen Osten starten. Ziel ist Ternopil in der Ukraine.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar