Es sah gut aus! Gerade war ich fast fertig den Anhänger für den Hilfstransport nach Rumänien zu laden da kam ein dringender Hilferuf aus Albanien. So viele Menschen haben durch das starke Erdbeben alles verloren, ihr Hab und Gut, ihre Wohnung, ihre Zuversicht.
Mit den Hilfsgütern aus dem vergangenen Transport können wir zusammen mit Diakonia Albania erste Nothilfe bringen.
Doch es ist noch viel mehr nötig!
Gerade schauen wir, ob wir es schaffen, im eh schon vollen Dezember einen weiteren Hilfstransport unterzubringen. Dann würde es nicht nur nach Rumänien und 2x in die Ukraine gehen, sondern auch noch nach Albanien. Ich bin vorsichtig optimistisch, dass wir das schaffen!


Source