Heute haben wir den Anhänger beladen. Montag in einer Woche startet der nächste Hilfstransport in die Ukraine.
Wir wünschen ein schönes Wochenende!

Heute den Lkw in Wismar fertig beladen.

Den Nachmittag und Abend habe ich damit verbracht, die Ladung beim Zoll online und offline anzumelden.

Bisher ohne Erfolg. Ich hoffe, dass es morgen klappt!

Um 9Uhr wollte ich heute morgen starten, doch die Autobahn war dicht. Um 11Uhr gings endlich los! Am Rasthof Dresdner Tor wollte ich nur kurz die Scheibenwischer enteisen, doch durch den nächsten Stau war die Ausfahrt blockiert und ich verlor drei Stunden.

Mit viel Schnee gings in Polen weiter, nun habe ich endlich bei Opole einen Parkplatz gefunden und bin gespannt, was der morgige Tag bringt.

Heute Vormittag hat dann endlich die Zollabfertigung in Wismar geklappt. Danke an den Zoll aus Nagold, der uns den entscheidenden Tipp gab.

Heute hatte ich Sonne, Schnee und Eisregen. Nun bin ich gut bis Dresden gekommen und mache hier Feierabend. Morgen geht’s weiter Richtung Osten mit dem Ziel Ukraine.

Beim HANDSteam Baueinsatz in der Ukraine gehts beim Ausbau des Kinderhauses weiter voran.

Los geht’s!

Schwarzwald – Ostsee – PL – SK – HU – UA – HU – A – Schwarzwald.

Im Einsatz für Menschen in Not!

Das erste HANDSteam des Jahres 2024 ist gut in der Ukraine angekommen. Die Grenze lief sehr gut.
Heute haben sie sich aklimatisiert, morgen geht’s auf die Baustelle im Kinderhaus.
Damit Waisenkinder eine Heimat bekommen.

Gestern konnte ich einen Lkw voll leerer Bananenkisten am Rhein abholen. Die benötigen unsere fleißigen Helfer, um Kleider und Schuhe gut für den Transport nach Osteuropa zu verpacken. Wir freuen uns über jeden, der uns leere Bananenkisten vorbeibringt!

Durch die Demonstrationen der Landwirte habe ich viel Zeit verloren, aber sonst lief alles prima.

Während wir aus der Ukraine noch Bilder von der Verteilung der Hilfsgüter des letzten Transports bekommen, bereiten wir hier die nächsten Aktionen vor.
Am Samstag startet Dominik mit einem weiteren HANDSTteam in die Ukraine um das Kinderhaus weiter auszubauen, am Montag fahre ich mit einem Lkw voller Hilfsgüter auf einer besonderen Route hinterher.