Ich habe nun ein kurzes Video vom Hilfstransport in die Ukraine fertig.

Am Donnerstag startet der nächste Konvoi.

https://youtu.be/1JE7ES8kq5k

Nun sind alle acht Lkw und Fahrer wieder wohlbehalten daheim angekommen. Es war ein wirklich tolles Team, jeder hat sich voll eingebracht und beim Abladen der LKW tatkräftig mit angepackt. Der eine DHHN konnte unterwegs noch frischen TÜV machen. Dank!

Herzlichen Dank an folgende Firmen für das kostenlose Bereitstellen von LKWs und Fahrern sowie das Tragen der Transportkosten: Transporte Betz Malsch, Dachser Malsch, Spedition Kirn Egenhausen, Scherenbacher Transporte Untermarchtal, Volvo Trucks Deutschland München.

Herzlichen Dank auch an jeden Spender, der die Hilfe für die Menschen in der Ukraine möglich macht!

Unsere Mitarbeiter und Jungs im Jugendhaus sind sehr fleißig, heute wurden wieder zwei Transporter mit Lebensmitteln und anderen Hilfsgütern für die Ostukraine beladen.

Nun haben wir in Österreich nochmals vollgetankt und jetzt Feierabend. Eine letzte Nacht im LKW.

Im Jugendhaus wurden heute einige Transporter beladen, die unsere Hilfsgüter, die wir gestern abgeladen haben, weiter zu den hungrigen und Notleidenden Menschen nach Kiev, Charkov und Nikolaev bringen.

Übrigens, nächste Woche Donnerstag fahren wir einen weiteren Hilfstransport in die Ukraine, voraussichtlich mit drei 40-Tonnern.

Geschafft. Müde. Dankbar. So sehr dankbar für jeden, der die Hilfe ermöglicht hat! Die Not ist unglaublich, unvorstellbar. Slawik sagt: Wir brauchen Lebensmittel, Lebensmittel und Lebensmittel! Wir hatten sehr viel dabei, morgen früh startet schon der erste beladene Sprinter nach Kiev, morgen Vormittag ein 10Tonner nach Karkiv. Wir lassen jetzt noch die Zollprozedur Richtung Ungarn über uns ergehen. Hoffentlich geht es zügig!

Eine starke Truppe im Einsatz für Menschen in Not. Nun sind wir zur Mittagspause kurz vor Budapest. Morgen früh werden wir in die Ukraine einreisen und die Hilfsgüter ans Ziel bringen.

Nun haben wir Feierabend kurz vor der ukrainischen Grenze. Ein guter Tag liegt hinter uns.👍 Halt, doch noch kein Feierabend! Der ukrainische Lkw kommt gerade. Jetzt heißt es noch Hilfsgüter umladen. Denn zwei Lkw unseres Konvoi dürfen nicht in die Ukraine und werden deshalb von uns umgeladen. Morgen früh um sechs geht es über die Grenze in die Ukraine.

Nun laden wir mit tatkräftiger Hilfe um. Von Slawik, dem Leiter des Jugendhauses, wurde alles perfekt organisiert. Für mich positiv überraschend stehen zwei Lkw aus der Ukraine zum Umladen bereit.👍👍

Nun sind wir in Österreich. Nach einer Reifenpanne sind wir nun in St. Valentin, haben günstig getankt und genießen ein feines Abendessen. Nun sind auch David und Dominik angekommen, die den Reifen gewechselt haben.

Unterwegs mit 8 Lkw und jeder Menge Lebensmittel, Matratzen und Bettdecken für die Menschen in der Ukraine.

Ziel ist unser Waisenhaus in Uschgorod.

In der Ukraine werden die Hilfsgüter des vergangenen Transports fleißig verteilt.
Die Menschen sind extrem dankbar über unsere Hilfe und das Zeichen, dass sie nicht vergessen sind.
Am Sonntag starten wir den nächsten Hilfstransport mit 8 LKW in die Ukraine.
Danke für alle Unterstützung!