Nun sind wir am Ziel angekommen! Gestern im Süden Rumäniens war alles von einer 5 Zentimeter dicken Eisschicht bedeckt, danach ging es durch dichten Nebel an die Donau. Hier ist auch die Grenze zwischen Rumänien und Bulgarien. Es war wenig los und wir kamen ohne Probleme recht zügig drüber.

Durch dichten Nebel bei Minusgraden kämpften wir uns voran.

Nun sind wir am Ziel, die Sonne scheint, es hat 12 Grad Plus! Welch ein Kontrast!

Nun sind wir am Abladen ins Lager der Kleiderkammer. Die Freude über den Nachschub ist riesig.

Morgen früh geht’s dann wieder gen Westen, wobei wir hier in Bulgarien noch Peter und das Nothilfezentrum besuchen und in Rumänien nochmals ein paar Paletten Lebensmittel abladen.

Einen schönen Tag wünsche ich!