Geschafft! Ziel erreicht, Hilfsgüter abgeladen und unseren Freunden Hoffnung gebracht.
Die Nacht auf dem Zollhof war ein Graus. Ein Kühl-Lkw parkte recht nah bei mir, er lief ständig volllast, dazu war es heiß.
Heute morgen ging die Zollabwicklung zügig, doch der Zollhof war komplett voll, habe über eine Stunde zum rauskommen gebraucht inkl. Anhänger abhängen und zig andere Lkws rangieren lassen. Aber die ukrainischen Fahrer sind klasse, über 10 Mann haben mir geholfen.
Im Krankenhaus konnten wir die Hilfsgüter zügig abladen und die Freude ist schon groß. Doch sie bleiben noch eine Weile hinter der Zollplombe.
Und ich bin schon wieder auf der Heimreise…







Source